Pferdehof Mangstl > Der Hof

Der Hof

Unser Reitstall
Unser neuer Reitstall mit Roundpen

Eine kurze Geschichte des Betriebs: Seit zirka 1734 wird „Mangstl“, wie der Hof mit Vulgonamen heißt, als land- und forstwirtschaftlicher Betrieb geführt. Haupteinnahmequellen waren der Wald, einige Kühe und Kleintiere zur Selbstversorgung und ein Nebenerwerb.

 

In den 70-er Jahren kam ein Gästehaus dazu. Dieses wurde Mitte der 80-er Jahre von Gaby Auinger und ihrem Mann Martin übernommen und forciert. Mit einer neuen Idee für die Region gewann Gaby Auinger gemeinsam mit weiteren Bäurinnen im Jahr 2001 den Agrar-Projekt-Preis für die Marke „Almtaler Bauern“.

 

Mittlerweile ist das Gästehaus zur Hälfte für den Eigenbedarf umgebaut worden, die zweite Hälfte sind jetzt ein Seminarraum und Zimmer für die Praktikantin bzw. Besuch.  Der neue Schwerpunkt und Herzenssache von Gaby und ihrem Lebensgefährten Gerhard sind die Pferde.